Unser Interview mit Terence Hill


Am Samstag den 16. Oktober 2010 war es soweit – ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Budspencermovie History! Wir habens tatsächlich geschafft Mario Girotti vor die Kamera zu bitten um über Bud Spencer zu plaudern.

 

Terence ganz nah - Blondinen bevorzugt er :)

Terence ganz nah - Blondinen bevorzugt er 🙂

 

Am Freitag Nachmittag gings los zusammen mit Dominik Mandl/Kamera, Johannes Breis/Tontechnik und Stephan Podest/Tontechnikassi.

 

Dominik ist schon ganz aus dem Häuschen

 

Dies war die letzte große Fahrt in diesem Jahr des legendären Bud Mobils, das trotz zahlreicher kleiner technischer Defekte immer noch rollt. Unseren ersten Stopp legten wir in Lienz in Osttirol ein, wo wir übernachteten. Hier mal großen Dank an Agnes und Gerhard, die uns nicht nur ein tolles Quartier boten, sondern auch mit Speis und Trank versorgten!

 

Kurz vor der Panikattacke

 

Einen Tag später war es soweit mit über 50 Fragen im Gepäck fuhren wir nach Südtirol – hoch oben in den Bergen würden wir ihn treffen. 15:00 Uhr so war es ausgemacht.
Dort angekommen hat uns der Hoteldirektor vorgeschlagen das Interview in einer Bar, neben beim dem Aufenthaltsraum zu drehen. Sah super aus, wir bauen alles auf und bereiten uns vor. Da klopfts an der Tür und eine Italienerin steht da, die uns erzählt, dass sie (Terence Lieblings-) Opernsängerin ist und heute Abend ein Konzert für Terence und seine Filmcrew angesetzt ist. Dafür muss sie noch etwas üben und das Klavier dafür steht direkt vor der Glastür zur Bar. Na super, Blick auf die Uhr, 30 Minuten vor 3 und ein kleiner Hauch von Panik macht sich breit. Aber kein Problem, ein Stockwerk höher wurde uns gleich ein ruhiger Raum als Ersatz angeboten. Gut, abbaun, aufbauen und wieder warten. Es ist kurz vor 3 und da kommt der Hoteldirektor entgegen mit Telefon in der Hand. Am anderen Ende ist Terence Ehefrau Lori, die sich kurz entschuldigt und sagt, dass Terence mit uns sprechen will. Das Herz rutscht schon in die Hose und alle Horrorstorries über den unzuverlässigen Interviewpartner Terence Hill sind auf einmal ganz präsent.

 

Johannes, ein echter Vollprofi am Werk

 

Die sanfte Stimme von Mario fängt sich an zu entschuldigen für die Verspätung und sagt, dass er ohnehin zweimal auf meinem Handy angerufen und eine SMS geschrieben hat. Ob wir sie denn nicht bekomme haben? Achja, ihm ist eingefallen, dass das Hotel keinen Handyempfang hat und er froh ist uns jetzt so erreicht zu haben.
Nachdem wir dann etwas weiter ins Tal zum essen gefahren sind, kamen dann die SMS „Hallo Sarah, ich bin unterwegs. Wir kennen uns treffen um 6:00 uhr. Terence“ und die zwei Nachrichten auf der Mailbox mit ganz ganz lieben Entschuldigungen für die Verspätung an.
Um 18 Uhr war es dann endlich soweit. Herr Girotti begrüßt uns ganz leger und gewohnt in Flanellhemd und Baseballkappe mit einer Tasse Tee in der Hand.

 

Das Equipment steht und alle warten auf Terence...

 

Wir haben uns entschieden das Interview auf Englisch zu führen, was ihm sehr entgegen kam und wollten gleich loslegen, aber mussten erst die Kamera etwas nach hinten rücken, weil er sich nur auf die Fragen und nicht auf das Gefilmtwerden konzentrieren wollte. Die schüchterne Art hat sich auch noch etwas durch das Interview gezogen, so hat er mehrfach betont, dass er nie Interviews gibt, wenn sie sich nicht in Zusammenhang mit irgendwelchen Filmen von ihm befinden und das heute mit uns eine absolute Ausnahme sei.

...und es werde Licht für Terence

Wir konnten viele Fragen stellen, aber wussten gleich, dass er lieber über Bud Spencer spricht als über sich selbst. Jetzt wissen wir, ob er noch mal einen Film mit Bud drehen will; wie sein Verhältnis zu Bud abseits der Schauspielerei ist und wie es sich über die Jahre verändert hat; welchen Beitrag die beiden zu dem Drehbuch ihrer Filme geleistet haben und ob Mario Girotti daran glaubt, dass die gemeinsame Karriere vom Schicksal vorherbestimmt war. Nach einer Stunde Drehzeit wars dann auch schon wieder vorbei und Mario wollte seine eigene Party und Maria, die Opernsängerin, nicht verpassen. Als Entschädigung für das relativ kurze Gespräch gabs schon gleich die nächste Interviewzusage von ihm, so dass wir alle Fragen für die jetzt keine Zeit blieb noch beantwortet bekommen.
Ihr bekommt natürlich von uns in den nächsten Tagen noch einen Interviewausschnitt auf Youtube zu sehen. Zu viel wollen wir allerdings von der Spannung noch nicht vorweg nehmen, denn ihr sollt ja alle ins Kino gehn 😉

 

Das wohlverdiente Erinnerungsfoto nach einem tollen Dreh

 

Advertisements

Eine Antwort to “Unser Interview mit Terence Hill”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: