Bud Spencer – Dokumentarfilm

„Budfans des samma mia“

Advertisements

2. Station der European Bud Tour 2010  

Nach dem überwältigenden Empfang in Pyhra weilte das Budteam im Refugium des Regisseurs selbst. Pöggstall im Waldviertel – wo spontan Passanten stoppten und das Bud Mobil bewunderten. Viel mehr noch – sie kauften gleich 2 T-Shirts. Waldvierter halt – einfach symphatisch 🙂  

Waldviertler Fanpower in Pöggstall

Von Pöggstall führte die erste lange Etappe nach Traunstein in Bayern. Dass man in Bayern sehr gerne und viel trinkt, hat wohl auch unser Bud Mobil mitbekommen. Kaum hatten wir die österreichische  Grenze überschritten, streikte der Motor; so gab´s für jeden von uns ein Maß Bier und fürs Bud Mobil einen großen Kübel Wasser und einen Liter Motoröl.    

Hammer war´s in Hammer – Rückzugsgebiet prominenter BudSpencerMovie-Stars. Julia Heinrich, auch bekannt als T-Shirtgirl (siehe “The Bud Spencer Story”) und beste Köchin aus ganz Meidling beherbergte das Bud Team und umsorgte es mit allerlei bayrischen Schmankerln.  

Mammutmässig wars in Hammer.

Weiter ging es nach Freising, wo es zwar eine schöne Landschaft gibt, die Bud Fans sich mit Einladungen jedoch sehr zurückhielten (so hausten wir eine Nacht am Schotterteich)

Das Bud Mobil in der Freisinger Wildnis

 

Schon den Abend darauf wurde die bayrische Bevölkerung mit wilden Gewittern und Stürmen bestraft für die Verbrechen und Herzlosigkeit gegen das Bud Team 😉 😉 😉 So flüchteten wir auf Schloss Kaltenberg wo uns ein echter Budritter, Maximilian von Lorenz mit seiner holden Maid Miriam Unterschlupf gewährte. Der Budgott dankte es, machte dem Regen ein Ende und ließ uns Brot und Spiele bei der Gauklernacht  genießen.

Am nächsten Tag erhielten wir Audienz beim “Paten” Michael Maaß, dessen Werk ein Muss für jeden Budfan ist. Vor 10 Jahren erschuf er die größte deutschsprachige Fanplattform – Spencer/Hill.de. So philosophierten wir über Bud und die Welt und den Kult um unser aller Idol. Wir alle freuen uns schon auf das große Fantreffen in Halle, das wir für Euch filmisch dokumentieren werden.

Zum ersten Mal und exklusiv vor der Kamera - Michael Maaß, der Mastermind der Spencer/Hill Homepage

Doch nun wieder zu unserem holden Ritter Maximilian von Lorenz, seines Zeichens Softwareentwickler bei S&L Mediengruppe, der größten Filmvermarktungsfirma  in Deutschland.

Maximilian ein Ritter ohne Furcht und Tadel.

Sein Edelmut öffnete uns Tür und Tor bei der S&L Mediengruppe wo wir promt einer privaten Führung mit anschließender Firmengrillfeier beiwohnen durften. Und wie seine Arbeitskollegen und er das Bud Mobil huldigten zeigt das folgende Video 🙂

Die S&L Mediengruppe Mitarbeiter – verrückte Hunde

Auch das deutsche Kinomagazin Kino & Co stammt aus dem Hause S&L – und dass diese Jungs und Mädels sich mit Kino auskennen beweisen wohl folgende Fotos. Denn wer das Kino liebt, liebt auch Bud Spencer – ganz klarer Fall.

Denn zum Küssen ist er da.

Hail to the king!

Zum Abschluss nochmals großen Dank an Maximillian der super lässig drauf ist und mit dem wir extrem viel Spaß hatten – und der uns wichtige Kontakte vermitteln konnte. Ein wahrer Bud Fan halt.

Der Budeffekt – Budfans sind so.

0.000000 0.000000
Advertisements

Advertisements