Zu Gast bei Oliver Onions – Zweiter Drehtag in Rom


Maurizio De Angelis mit dem Budteam

Am zweiten Drehtag besuchten wir Maurizio de Angelis, besser bekannt unter Oliver Onions und mit Sicherheit einer der Erfolgsfaktoren der Spencer/Hill Filme. Man glaubt es kaum aber Maurizio ist bereits 63 Jahre alt. Sieht man sich dieses Foto an ist das kaum zu glauben – tja seine Musik hält ihn wohl jung, und die beiden Brüder sind immer noch fleißig am komponieren. Mittlerweile haben sie schon über 170 Soundtracks erschaffen, doch wohl am bekanntesten sind sie mit ihren zahlreichen Evergreens von Bud Spencer/Terence Hill Filmen.

Wer mehr von ihnen wissen will soll mal hier schauen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Guido_%26_Maurizio_De_Angelis

Das Brüderpaar hatte viele verschiedene Namen wie z.B.: Dilly Dilly, The Black Stones, Canary Jones, Donald & Olimpio und Juniper und lange war es ein Geheimnis warum sie so viele verschiedene Namen wählten. Tja, dieses Mysterium haben wir durch unser Interview gelüftet:

Wir bitten zu Tisch

Die damaligen Plattenfirmen waren nur für die Promotion von maximal zwei Hits pro Band und Jahr gefasst, unsere Zwiebeljungs aber waren solche Workaholics, dass sie gleich mehrere Platten pro Jahr raugebracht haben. Unter einem Namen ging das nicht und deshalb die vielen Pseudonyme 🙂

Viele Fans freuen sich auch schon auf den neuesten Film mit Terence Hill „Doc West“,  hierbei agierten die De Angelis Brüder als Produzenten und klarerweise komponierten sie auch den Soundtrack unter dem Namen Oliver Onions. Maurizio erzählte uns, dass es noch entschieden wird ob der Film ins Kino kommt oder direkt ins Fernsehen, allerdings bezogen auf den amerikanischen Markt und hört hört!!! –  er könne sich durchaus vorstellen, wenn es zu einer Fortsetzung kommt, auch Bud Spencer mit an Board sein könnte.

Maurizio kam gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen von Buds Talent. Er findet es sehr schade, dass das Publikum zurzeit nicht reif für seine neapolitanische Folksmusik ist, die Carlo macht und sieht an ihm einen verlorenen Popstar 😉

Als Frauenheld schlechthin

Als krönenden Abschluss unseres zweiten Drehtags trafen wir noch eine lebende Legende. Giuliano Gemma – einer der größten Westernstars überhaupt, lud uns in seine Wohnung ein auf ein nettes Gespräch. Vielmehr noch werden wir ihn bald in seinem Landhaus in der Nähe Roms besuchen, wo er uns ein ausführliches Interview geben wird.

Eine von Giuliano selbst angefertigte Bronzeskulptur sieht man oben links im Fenster

Giulianos Zweitwohnsitz sieht sehr pompös aus. Er hat uns seine antike Schusswaffensammlung gezeigt und zu seinen vielen Silberdolchen ein paar Geschichten erzählt.

Der Giuliano achtet aufs Geld und deshalb findet er sich auch grade im Rechtsstreit mit Suzuki. Wer es noch nicht wusste: Suzuki hatte eine eigene Linie, die „Suzuki Gemma“ herausgebracht. Da die Rechte für Giulianos Namen allerdings nur für ein paar Jahre limitiert waren, gibt’s jetzt mächtig Zoff, weil er weiterhin als Testimonial verwendet wird.

Also nicht vergessen – Don´t mess with Gemma

Eine von Giuliano selbst angefertigte Bronzeskulptur sieht man oben links im Fenster

Advertisements

3 Antworten to “Zu Gast bei Oliver Onions – Zweiter Drehtag in Rom”

  1. Allanon Says:

    Hallo liebes Bud-Team,

    mit Freude höre ich, dass ihe wieder zurück und so prima vorangekommen seid. Gratulation !!!
    Ein bisschen neidisch muss ich zugeben, dass ich auch gern mitgekommen wäre (mit Maurizio hätte ich auch drei Stunden über Musik plaudern können, aber es geht ja auch um unseren Bud), und bei der Invasion von sooo vielen Fans wäre ein Interview sicher unmöglich gewesen, haha.
    Ja, es ist schade, dass Bud Spencers Musik nicht so populär ist…er hat einen wunderbaren natürlichen Bass und wir konnten seine Sangeskünste kurz im Film „Sie nannten ihn Mücke“ oder bei anderen Liedern hören, und außerdem, wenn Maestro de Angelis das so sagt, dann stimmt das auch, auch wenn es ihm ein bisschen leid tut, dass an Bud ein Popstar verloren gegangen ist… Aber wir lieben unseren Bud trotzdem und vor allem als Mensch…
    Im Hause „Gemma“ muss es ja abenteuerlich zugegangen sein…*smile* bei der Einrichtung…, aber es ist schön, dass ihr so toll überall empfangen wurdet und alle unsere Stars so wunderbar bodenständig und nicht abgehoben sind…
    Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Phase eures wunderbares Projektes und jetzt geht es an die Planung weiterer Reisen und die Verarbeitung des Materials zum Trailer, zum Auswerten der Interviews…ihr habt noch sooo viel zu tun. Also bis bald und liebe Grüße nach Wien.

  2. macht immer wieder spaß, euren blog zu lesen. und ich kanns kaum erwarten, wenn der film fertig wird. wünsche euch noch viel glück bei eurem vorhaben und haltet uns fans am laufenden.

    gruß
    flo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: