Oh Bud where art thou?


Wir schreiben den 24.02.2010. Genau zwei Monate später machte uns der liebe Gott ein weiteres Geschenk: Il grande gewährte uns erneut eine Audienz. Wie die heilen vier (oder halt drei…) Könige pilgerten wir mit allerlei Kostbarkeiten. Statt Gold, Weihrauch und Myrrhe brachten wir Mozartkugeln, Grüner Veltliner und Obstler aus der kalten fernen Heimat.

Wie immer begrüßte uns Ms. Nelly (für die sporadischen Leser: seine Sekretärin) mit einem überaus erfreuten „Ciao che cosa fate qui?“ („Hallo! Ja, was macht ihr denn hier?!“)

Dieses Mal waren wir in Sondermission der Stadt Wien unterwegs – mehr dazu allerdings erst nach unserer Rom Reise 😉

Was Buddy uns wohl kochen mag? Natürlich Bohnensuppe extra groß 😉

Der Dottore empfing uns freundlich in seinem Büro. Wir plauderten ein wenig über seine neue Serie „Il delitti del cuoco“ (Bud spielt hier einen pensionierten Kommissar und leidenschaftlichen Koch, der beim Aufdecken verschiedener Fälle mithilft) und die stressige Zeit während den Dreharbeiten.

Bud schwelgte in Erinnerungen wie er damals 1950 in Wien bei der Schwimmmeisterschaft teilnahm. Außerdem erzählt er uns, dass er gerade dabei sei seine Biographie zu schreiben, und erst bei dem Teil mit der Schwimmkarriere angekommen ist. In 80 Jahren staut sich ja so einiges an – ein Grund mehr sich vor unserer Kamera mal alles von der Seele reden zu dürfen 😉

Sarah in der Hand hält, erfahrt ihr vielleicht schon beim nächsten Mal 😉

Odyssee zur Grottarossa

Unser nächstes Etappenziel waren die berühmten Brüder de Angelis (Oliver Onions). Auf unserer Irrreise folgten wir dem Gesang der Sirenen (oder wars doch nur Maurizio de Angelis?) hin zur den Studios der De Angelis Group – also der Produktionsfirma der beiden.

Endstation Grottarossa: Wie bei Del’Acqua trügt der Schein. In Wahrheit befanden sich die Studios auf einem prächtigen großen Anwesen

Wir stellten uns bei der Rezeption als österreichische Journalisten vor und stießen erst mal auf Verwunderung. Ihnen war wohl nicht bekannt, dass es außerhalb Italiens immer noch so viele Fans gibt. Erklärt wurde uns, dass für uns eher Maurizio interessant wäre, da sein Bruder Guido vornehmlich für die Produktion und weniger die Musik verantwortlich war. Prompt wurde Maurizio informiert und wir hatten einen weiteren Termin in der Tasche.

Aufgrund des großen Erfolges des Tages, nahmen wir gleich den Schwung mit uns besuchten noch Giuliano Gemma. Gerade wollten wir an seinem Haus läuten als eine junge Frau mit Kind und Hund heraus spazierte und sich als Giuliana Gemma vorstellte. Wir kamen ins Gespräch und haben erfahren, dass sich Giuliano unter der Woche auf seinem Landsitz außerhalb von Rom aufhält und lud uns ein am Montag wieder zu kommen.

Aller guten Dinge sind drei! Mission für diesen Tag erfolgreich beendet.

Advertisements

3 Antworten to “Oh Bud where art thou?”

  1. Na ihr macht ja einen Riesenschritt nach dem anderen, weiter so 🙂

  2. JimiHendrix87 Says:

    super, weiter so!!! ich verfolge das ganze Projekt mit großer Begeisterung.

  3. Martina Adelberger Says:

    Hallo Ihr Lieben!
    Wenn Ihr eine außergewöhnlich schöne Fan-Begegnung mit Il Grande für Euren Dokumentarfilm braucht, ich hätte da eine. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: