„Auf der Suche nach Mr. Bud“ The Budteam goes South Episode I


Unsere Romreise begann voller Pleiten, Pech und Pannen. Wir haben noch auf den letzten Drücker Visitenkarten von uns organisiert (man weiß ja nie welchen Star wir auf die Schnelle unser Projekt schmackhaft machen muss) und dadurch fast unseren Flug verpasst.

Normalerweise sollte man ja mindesten eine Stunde vor Abflug am Flughafen sein aber Dank unsere Visitenkartenaktion waren wir 20 Minuten vor Take off immer noch nicht am Flughafen.

Gott sei Dank haben wir eine Freundin (Danke Lisi !!!) bei der AUA (Austrian Airlines) die unseren Check In erheblich beschleunigte und so kamen wir doch noch rechtzeitig in den Flieger Richtung gelobtes Land Italien. Dennoch war es verdammt knapp und eine Sache von Minuten – so schnell bin ich (Martin) wohl im Leben noch nie gelaufen. Außerdem konnte es so eigentlich auch nur noch wieder bergauf gehen uns so wars dann auch:

Am nächsten Tag haben wir uns die kühne Aufgabe gestellt Luciano De Crescenzo ausfindig zu machen. Er ist ein Bestsellerautor und wuchs laut einigen Internetquellen zusammen mit Bud in Neapel auf, wohnte im selben Haus und ging in dieselbe Grundschule.

Hier ein Link damit ihr wisst WER das eigentlich ist!

Über 18 Millionen verkaufte Bücher!

Unser Problem war natürlich, dass wir NULL Anhaltspunkte hatten, wo er wohnt, keinerlei Kontaktdaten oder ähnliches, nur ein einziges Zitat aus einem seiner Romane blieb uns dank Katalin (die leider nicht mitkommen konnte dieses mal) diesen angeblichen Schulfreund von Bud zu finden.

„Ich lebe in Rom, in der Via dei Fori Imperiali, gerade mal zwanzig Meter vom Nerva-Forum entfernt. Lehne ich mich aus dem Fenster, sehe ich den Minerva-Tempel, ein Stückchen weiter rechts den Tempel des Mars Ultor und rundherum überall Säulen, Kapitelle und Marmor ohne Ende.“

Anhand dieser Beschreibung, was denn der Herr de Crescenzo so sieht, wenn er aus dem Fenster guckt, haben wir uns auf die Suche begeben.

Als es dann schon dunkel wurde und wir die Via die Fori Imperiali schon zum dritten Mal abgelaufen sind, haben wir in einem Hotel, wo wir uns gerade zufällig befanden, mal nachgefragt, ob der Portier denn nicht diesen Autor kennt.

Wir bei allen Italienern üblich hat er auf unser bemühtes Englisch nur auf Italienisch geantwortet und irgendwas von „da vorne, bei dem Licht, gleich ein Haus weiter…“ gebrabbelt und uns weggeschickt. Naja mehr aus Spaß als dass wir ihn ernst genommen haben, laufen wir zu dem besagten Haus und tatsächlich!!! Da steht doch glatt auf dem Klingelschild sein Name!

Ein kleines Klingelschild für ihn, aber ein großes Zeichen für uns!

Wir wurden prompt von ihm im nächsten Café eingeladen, denn er sagte, dass er auf dem gesamten Platz für nichts zahlen müsse – ganz im Mafiosostyle J Da wäre man doch auch gerne ein italienischer Nationalheld 😉

Dank einem netten Kellner konnten wir immerhin das Nötigste übersetzen lassen und haben uns gefreut zu hören, wie begeistert der Luciano von unserem Projekt ist und uns auf jeden Fall für ein Interview zur Verfügung stehen möchte.

Als kleinen Vorgeschmack hat er schon eine Anekdote erzählt, wie toll es doch ist, Bud Spencer als Freund zu haben. Beide haben im neapolitanischen „Ghetto“ gewohnt, die Mafia war aktiv, aber Luciano wurde immer von seinem großen starken Freund Carlo beschützt.

Da merkt man schon, dass der Filmtitel „Lo chiamavano Bulldozer“ (im Deutschen mit „Sie nannten ihn Mücke“ übersetzt) nicht von ungefähr kommt 😉

Schnell noch ein kleines Fotoshooting als Abschluss mit unserem netten Gesprächspartner  – wobei er ganz angetan war von Sarah (Sarah wohl eher ned so :),  wie man am Foto gut erkennen kann).

Martin scheint auch ganz versonnen zu sein vor lauter Glück

Das war der erste Tag unserer Romreise – wir hatten Buds Schulkollegen ausfindig gemacht  – der gleichzeitig selbst ein internationaler Autorenstar ist  – und nun war es an der Zeit endlich den Meister persönlich zu treffen.

Ob wir es tatsächlich geschafft haben den heiligen Gral zu finden….uhhh die Spannung steigt – lest es am besten selbst nach, soon….

The Budteam goes South Episode II –  „Angriff der Budkrieger“


 

Advertisements

4 Antworten to “„Auf der Suche nach Mr. Bud“ The Budteam goes South Episode I”

  1. Episode 2 go go go 😉

  2. Prince12689 Says:

    oohh jee das freu ick ma sehr drüber

    Let´s Go

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: